Infineon

Das Know-how von Infineon im Bereich der USB Power Delivery

Hochwertiges Angebot für Designs mit hoher Leistungsdichte zu optimierten Kosten

Ein schneller Ladevorgang und eine kompakte Größe sind die wichtigsten kundenbezogenen Trends in der Ladegerät- und Adapterindustrie.

Für den Endbenutzer sind weniger Kabelsalat, Benutzerfreundlichkeit und ein ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis weitere entscheidende Faktoren für Kaufentscheidungen. Daher sind bei der Herstellung kleinere Formfaktoren, eine maximierte Leistungsdichte und Vereinheitlichung erforderlich, welche durch das sogenannte USB-PD-Protokoll als Basis für höhere Leistungspegel gegenüber bestehenden USB-Standards ermöglicht wird. Auf diese Weise können nicht nur Smartphones, sondern auch Festplatten, Drucker, Displays und größere tragbare Elektronikgeräte wie Laptops aufgeladen werden. Die maximale Stromversorgung von 100 W wird mit 20 V und bis zu 5 A erreicht.

Optimierung des Leistungsmanagements über mehrere Peripheriegeräte

Leistungsmanagement

Mit diesem USB-Standard wird nicht nur ein schnelles Laden sichergestellt, sondern damit können auch Host- und Peripheriegeräte die Stromversorgung bereitstellen. Der Strom hat keine feste Richtung mehr. Wichtig ist die Kommunikation einer geeigneten „Leistungsregel“, d. h. die Quelle und der Host tauschen ihre Anforderungen aus, um herauszufinden, wie viel Strom übertragen werden muss. Auf diese Weise wird das Leistungsmanagement über mehrere Peripheriegeräte hinweg optimiert. Jedes Gerät wird nur mit der Leistung versorgt, die es benötigt (z. B. Gehäuse mit geringem Stromverbrauch wie Headsets im Vergleich zu einem Laptop mit hohem Stromverbrauch).

Um sicherzustellen, dass Elektronikentwickler ihre Designziele erreichen können, bietet Infineon ein umfassendes Halbleiter-Angebot mit Hochvolt- und Niedervolt-MOSFETs mit niedrigem RDS(on), die eine hervorragende Leistungsdichte bieten und gleichzeitig das Wärmemanagement und potenzielle Probleme mit elektromagnetischen Störungen angemessen berücksichtigen. Platinen und Magnete werden automatisch zusammengebaut.

Der Fokus auf SMD-Gehäuse führt zu einer reduzierten Anzahl von externen Bauelementen sowie zu mehr Kosteneinsparungen im Zusammenhang mit der Produktionsleistung. Mit Planar-Transformatoren und weichschaltender Steuerung können Kunden einfach schlanke Designs entwickeln. Die digitale Steuerung ermöglicht Kunden eine wesentliche Differenzierung. Infineon ebnet den Weg für die Entwicklung mehrerer leistungsstarker USB-PD-Lösungen (z. B. ein gebrauchsfertiges USB-PD-Referenzdesign mit 45 W).

Vorgestellte Produkte

Blockdiagramm

USB-PD-Produktangebot

Warum USB-PD-Lösungen von Infineon?

1

Hohe Leistungsdichte

  • Digitale FFR-Steuerung und leistungsstarke CoolMOSTM P7 und OptiMOSTM PD -> erzielen eine gehäuslose Leistungsdichte von über 22 W/in3
  • Hoher Wirkungsgrad für kleinere Formfaktoren
  • Leistungsbauelemente in SMD-Gehäuse kombiniert mit optimiertem Planar-Transformator -> für ein schlankes Design
2

Schnelle Markteinführung

  • Umfassendes Verständnis des Anwendungssystems -> leicht verfügbare und benutzerfreundliche Lösungen, die für anwendungsspezifische Anforderungen optimiert sind
  • Bereitgestellte Hardware-/Software-Designtools können zur Diversifizierung des Kundendesigns beitragen
  • Die von führenden Kunden nachgewiesene Zuverlässigkeit der Lösung reduziert die Zeit für die Risikoqualifizierung
  • Ein breites Netzwerk von Anwendungsentwicklern und Partnern vor Ort gewährleistet einen effektiven weltweiten Support
  • Zentrale Anlaufstelle -> Beschaffung der wichtigsten Halbleiter für USB-PD von einem einzigen Lieferanten
3

Konkurrenzfähige Kosten

  • Spitzentechnologien und -gehäuse reduzieren externe Kosten (z. B. für das Wärmemanagement)
  • Spezielles, auf Ladegeräte ausgerichtetes Angebot mit optimierten Kosten
  • Zentrale Anlaufstelle -> führt wahrscheinlich zu Einsparungen bei den wirtschaftlichen Kosten
  • Verschiedene Faktoren, um die Systemkosten zu senken -> z. B. Reduzierung der Komplexität und Größe, Ermöglichung der spezifischen Verwendung von Transformatoren, Optimierung der Produktionskosten usw.
4

Hohe Differenzierung

  • Digitale Lösung -> Für die maximale Differenzierung
5

Gesicherte Lieferkette

  • Eine flexible Lieferkette kann die Lieferzeiten verkürzen und es den Kunden ermöglichen, sich an sich ändernde Anforderungen in den Verbrauchermärkten anzupassen
  • Große Produktionskapazität zur Sicherung der steigenden Nachfrage -> 3 Front-End-Standorte und über 5 Back-End-Anlagen für Leistungs-MOSFETs
6

Video ansehen